Spritpreise ziehen wieder an

Billig tanken wird wieder schwieriger, da die Preise für Benzin seit geraumer Zeit wieder steigen. Durchschnittlich kostete in Deutschland vor wenigen Wochen ein Liter Benzin um die 1,20 €, jetzt sind es wieder 1,30 €. Und es wird vermutlich auch so bleiben, weil die Preise für Rohöl wieder anziehen. Die Teuerung hat mehrere Ursachen. Entscheidend ist der Preis an den Produktmärkten. Der hat seit Februar um 13 Cent pro Liter merklich angezogen. In Verbindung mit einem relativ schwachen Euro bedeutet das einen teureren Einkaufspreis. Und den geben die Betreiber an den Konsumenten weiter.

Ein Barrel Rohöl kostete im Jänner nur 30,- Dollar. Der Preis zog an nachdem sich das Ölkartell Anfang Juni getroffen hatte, wo der Preis auf beinahe 50,- Dollar gestiegen war. Der vergleichsweise hohe Preis wird durch verknappte Lieferungen aus Nigeria gestützt, wo Milizen angedroht hatten die Ölproduktion komplett zu stoppen. Dennoch sind solche Ausfälle aber gut zu verkraften, weil es seit Mitte 2014 ein Überangebot gibt. Der Ölverbrauch der USA war 2015 ebenfalls unter der Erwartung, womit ein Überangebot Bestand hat. Experten rechnen mit gleichbleibenden Preisen am Markt. Für Autofahrer bedeutet das, dass die Preise für Sprit bis zum Ende des Jahres vermutlich gleich bleiben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.